[Home]  [Über den BCRR]  [Club-Agenda]  [Mitgliederbereich]  [Interclub]  [Clubanlässe]
18.12.2018 18:29 [Login]
Trainings-Weekend 1997

Von Markus Rothenberger, 17.9.1997

Nach individueller Anreise durften wir im Sporthotel Disentiserhof einen kleinen, aber feinen Apero bei sommerlichen Temperaturen gemessen. Gregor und Javier begrüssen alle Badrninton-Freaks, und wünschen allen ein strenges aber unfallfreies Wochenende. Grosses Staunen gab es anschliessend bei der Zimmerverteilung unserer "kleinen" Suiten. Man konnte beinah Versteckis machen, soviel Platz hatten alle!

Zum Znacht wechselten wir ins Sportzentrum. Hier wurden wir mit einem wohlbelegten Bündnerteller verwöhnt. Ein Lachen ging durch die Reihen, denn beim Pfefferstreuen hatte ich plötzlich nur noch die halbe Mühle in der Hand, der Resten verteilte sich über den ganzen Tisch und "gekonnt" in Rolis Teller. Pfeffer soll ja gut für einen schnellen Antritt und die Reaktion sein!!

Endlich war alles bereit, mit dem Training zu beginnen. Unser Star-Gast, Morten Bundgard, wurde seinem "Ruf" als No.2 der Schweiz gerecht, als er mit uns zum Schluss ein "lockeres" COOL-DOWN durchführte. Das wird wahrscheinlich jedem in Erinnerung bleiben!

Auch einen Besuch der Hotelbar liess sich nicht mancher entgehen. Leider schloss diese schon um Mitternacht und Ruhe kehrte langsam ein. Für die Nachtschwärmer hatte die Disco R5 in Sedrun ihre Türen bis 4 Uhr morgens noch offen.

Beim Frühstück à  Discretion herrschte eine Stille im Saal. Weshalb wohl? Nach dreistündigem Training stärkten wir uns im Grünen bei Sonnenschein und guter Laune am Grill-& Salatbuffet. Am Nachmittag fand das polysportive Programm statt. Wandern, Tennis, Schwimmen, Gleitschirmfliegen und Faulenzen war angesagt, aber der Höhepunkt war das Alpen-Volleyball. Dieses endete mit einem knappen Sieg der "Gruftis"! Mit leerem Bauch ging es zur nächsten Trainingseinheit oder in den Zirkus Nock. Anschliessend trafen wir uns wieder zu einem gemütlichen Pizzaplausch, der für einige Unersättliche in den frühen Morgenstunden endete.

Sonntagmorgen! Leider mussten wir die tollen Zimmer schon wieder räumen und an die Heimreise denken, doch zuvor kämpften alle in einem kleinen Turnier um Punkte und Ehre. Es war ein super Trainings-Weekend, das bei allen Teilnehmern sehr gut angekommen ist. Ein herzliches Dankeschön an Gregor und Javier für die tadellose Organisation!