[Home]  [Über den BCRR]  [Club-Agenda]  [Mitgliederbereich]  [Interclub]  [Clubanlässe]
18.12.2018 18:31 [Login]
Handball-Grümpeli 1994

Von Markus Rothenberger, 29.8.1994

Bei herrlichen äusseren Bedingungen fand am 20/21. August 1994 das Handball-Grümpeli in Goldach statt. In der Kategorie Plausch und Dorfmannschaften befanden sich die "Shuttle Killers", welche im letzten Jahr den ausgezeichneten zweiten Platz erreichten.

Doch der erhoffte Start misslang beinahe, denn nach der 1. Halbzeit lagen unsere Schützlinge bereits mit 1:4 gegen den "Donnstigs-Club" im Rückstand, den sie mit einer furiosen Aufholjagd in der zweiten Hälfte wettmachten. So blieb es schlussendlich beim insgesamt verdienten Remis. Beim zweiten Spiel gegen die Oldtimers war der Tarif bekannt: ein Sieg musste her, um frühzeitig das Erreichen der Finalrunde vom Sonntag sicherzustellen. Durch schwache Chancenauswertung und verschossene Penalties musste man gegen einen verbissenen Herausforderer ("Oldtimer"), welcher einige Male unter der Gürtellinie spielte, die erste Niederlage hingenommen werden. Mit 3:4 unterlag man, wobei Patrik Gloor in den letzten Sekunden der Mannschaft eine höhere Klatsche verhinderte, indem er einen Penalty hielt. Enttäuscht musste man feststellen, dass im nächsten Spiel nur ein Sieg reichen würde, um weiterzukommen. Gegen den schwersten Gegner spielten sich die "Shuttle Killers" in einen wahren Spielrausch. Durch einige interne Positionswechsel, welche sich am Ende als spielentscheidend erwiesen, gerieten die eigentlichen Badminton-Asse nie in Bedrängnis und gewannen hochverdient mit 8:6. Somit war die Finalrunde erreicht!

Am Sonntag musste man im ersten Spiel wieder gegen den "Donnstigs-Club" antreten. Wie am Vortag lag man zur Pause arg mit 2:5 im Rückstand und wieder konnten die Plauschhandballer zum Schluss ein Unentschieden herausspielen. Im letzten Spiel der Finalrunde traf man auf die "Rösti's", die ihrerseits bis jetzt kein Spiel verloren hatten. Erneut verzauberten unsere Jungs mit gekonntem Offensivspiel die zahlreichen Zuschauer und die treuen Fans. Doch das Schicksal oder Unvermögen, wie man es auch immer nennen möchte, verhinderte durch fünf verschossene Penalties einen Sieg. Das Unentschieden war für den Gegner sehr schmeichelhaft, doch es reichte ihnen für den Einzug ins Finale. Den "Shuttle Killers" blieb nur das kleine Finale um Platz 3 und 4. Dabei traf man mit den Senioren des FC Goldach auf einen vermeintlich schwachen Gegner. Das Penalty-Syndrom blieb den "Killers" auch diesmal treu und so verschoss man sicher ein halbes Dutzend Penalties. Beim Pausenstand von 2:4 wurde gewechselt. Bei den Shuttle Killers verspürte man danach keine Motivation und Siegeswille mehr, so dass am Ende ein peinlicher 4:9 Kantersieg für die im Schnitt zwanzig Jahre älteren Spieler vom FC Goldach herausschaute!! Trotzdem hatte man auch dieses Jahr mächtigen Spass und wird wohl auch nächstes Jahr wieder dabei sein.