[Home]  [Über den BCRR]  [Club-Agenda]  [Mitgliederbereich]  [Interclub]  [Clubanlässe]
18.12.2018 18:30 [Login]
Chlausabend 2009

Von Roland Kägi, 28.12.2009

An der HV im Frühling wurden die Mitglieder dazu aufgerufen, im Verlauf des Clubjahres Lobens- und Tadelnswertes über die einzelnen Mitglieder zu sammeln und an Yvonne zur Weiterleitung an den Chlaus zu melden. Altgediente Mitglieder äusserten schon damals gewisse Zweifel, ob dies klappen würde. Und sie sollten recht behalten. Es kam gerade einmal zu zwei Meldungen... ob diese zur Kategorie Lob oder zur Kategorie Tadel gehörten, entzieht sich der Kenntnis des Verfassers. Der Clausabend 2009 fand somit wieder wie die letzten fünf Chlausabende - mit Ausnahme der "Lottochläuse" 2006 - ohne Chlaus statt.

Treffpunkt war um 20.00 im "Alla Casalinga" in Rorschach. Hier gab's einen Spaghettiplausch, was langjährige Clubmitglieder mit Grausen an einen früheren Spaghettiplausch im Stadthof zurückdenken liess, der nicht so der Plausch war, weil höchstens die Diätfreaks unter den Mitgliedern halbwegs satt wurden... Dieses Mal war aber alles anders: Es war ein Spaghettiplausch, der diesen Namen auch verdiente, wurden dieses Mal doch auch die verfressensten Mitglieder satt.

Nebst den Spaghetti gab's natürlich auch Unmengen von Madarinen, Schoggi und Nüssli. Kompetitiv wie die BCRR-Mitglieder nun mal sind, kam ein an dieser Stelle ungenannt bleibendes Mitglied auf die Idee, erst die Nüsse, dann die Schoggi und schliesslich die Mandarinen als Munition für einen Katapultkampf zu verwenden. Es entwickelte sich in der Folge ein erbitterter Schlagabtausch insbesondere zwischen dem Verfasser und einer Anhängerin der Basler Hooliganszene (Name der Redaktion bekannt), wobei letztere sich schliesslich klar geschlagen geben musste.

Wie heute halt bei derartigen Grossanlässen üblich, konnten sich auch verschiedene Paparazzi unter die geladenen Gäste schleichen. Die meisten Mitglieder - publicitygewohnt wie sie sind - gingen damit souverän um und setzten sich immer wieder perfekt in Szene, wenn irgendwo ein Blitzlicht anging. Ein Mitglied, das aber noch nicht so lange dabei ist und den Umgang mit den Paparazzi halt erst noch lernen muss, agierte aber leider nicht immer so glücklich. So kam es zu einer schon jetzt legendären Doppelkinn-Aufnahme, welche bei den anderen Mitgliedern ein mitleidiges Grausen hervorrief. Logisch, dass der Schnappschuss in Windeseile auf dem Internet zu finden war.

Nach den Spaghetti gings weiter zum Billiard. Die Paparazzi liessen sich bei der Verschiebung leider nicht abschütteln. Allerdings bewahrten nun alle Mitglieder die Fassung, und weitere Karrierekiller-Fotos gabs (fast) keine mehr. Die BCRR-Mitglieder demonstrierten auch beim Billiard, dass Ballgefühl eben universell ist. Entweder man hats oder eben nicht... :-)

Um Mitternacht machte man sich dann nach einem auch ohne Chlaus gelungenen Chlausabend wieder auf den Heimweg. Ein ganz herzliches Dankeschön gebührt der Organisatorin Andrea Städler!