[Home]  [Über den BCRR]  [Club-Agenda]  [Mitgliederbereich]  [Interclub]  [Clubanlässe]
18.12.2018 18:29 [Login]
Chlausabend 2002

Von Philipp Lutz, 15.5.2003

Zu den Besonderheiten einer Klausfeier des BC Region Rorschach gehört, dass man dort auf Clubmitglieder trifft, welche im Training leider nicht mehr allzu oft anzutreffen sind. Eine weitere Besonderheit betrifft den Santa Claus himself. Dieser tritt nämlich oft gar nicht auf. So auch an der Feier vom 6. Dezember 2002 im Pfadiheim Rorschacherberg nicht. Vielleicht, weil es unter uns genügend Kläuse gibt? Wie dem auch sei.

Auch ohne Santa Claus erlebten wir eine gemütliche und lustige Feier. Das Organisationskomitee bestehend aus Martina Keller, Franziska Moser, Nadja Weber und Lena Wildermuth (man möge mir verzeihen, wenn ich jemanden vergessen habe!!) verwöhnte uns mit einem feinen Nachtessen (Salatbuffet, Spagetti à discrétion, Dessert u.a.).

Doch bevor wir uns bedienen lassen durften, wurden wir gebeten, noch eine kleine Ehrenrunde zu drehen. Die Köchinnen waren verständlicherweise noch nicht ganz soweit, denn auch sie hatten einen strengen Arbeits-, resp. Schultag hinter sich. Dieser kleine Spaziergang in der Kälte förderte natürlich unseren Appetit und wir waren froh, als uns Einlass gewährt wurde! Allerdings war der Unterschied zwischen Aussen- und Raumtemperatur anfangs noch recht bescheiden, so dass einige ihre Jacken gleich anbehielten. Doch mit der Zeit vermochte das entfachte Cheminéefeuer im ganzen Raum die ersehnte Wärme zu verbreiten. Die Tische waren reichlich mit Nüssen, Mandarinen und sonstigen Leckereien verziert und das aufmerksame Personal vom OK sorgte immer wieder für Nachschub.

Wie gewohnt hielten es die grösseren "Buben" nicht lange auf ihren Sitzen aus und suchten deshalb schon bald einmal Unterhaltung beim Töggeli-Kasten, wo sie sich dramatische Mätchli lieferten. Statt Pausentee gönnten sie sich jeweils ein Glas Rotwein, so dass der Lärmpegel nach jedem Unterbruch etwas mehr anstieg. Keine Frage. Diese Kläuse hatten grosses Glück, dass sie an diesem Abend keine Sprüchli mehr aufsagen mussten und auch der Hieb mit der Rute wäre ihnen gewiss gewesen.

Dem OK der Klausfeier 2002 danken wir ganz herzlich für die Organisation. Wir hoffen auf eine Wiederholung im Dezember 2003!